Woche acht – und mir fällt kein lustiger Spruch ein!

Und das ist die Wahrheit – mir wäre etwas Tolles für die 7 eingefallen und auch für die 9 – aber beim besten Willen fällt mir nichts für die Acht ein. Das ist so eine Weder-Noch-Zahl, die ich darum nicht recht leiden kann.
Mit der Sieben lassen sich so viele Dinge verknüpfen… der Siebenarmige Leuchter oder die Menora, das Symbol fürs Judentum. Die sieben Zwerge hinter den sieben Bergen. Die sieben Geislein. Es gibt sieben Todsünden, sieben Kardinaltugenden und sieben Kontinente auf der Erde.
Neun Kerzen hat die Chanukkia – ein weiterer im Judentum wichtiger Leuchter. Außerdem sind aller guten Dinge drei – und dreimal aller guten Dinge drei sind wieder neun Dinge… hat jemand je daran gedacht? Außerdem gibt es neun Kegel und bis 2006 hatten wir neun Planeten im Sonnensystem.

Aber die acht gibt so gut wie nichts her, was einem spontan einfallen wollen würde – oder zumindest nichts, was als Blogüberschrift verwendbar wäre. Außer irgendwas mit Oktopuss – diese Gestalt hier ist beispielsweise recht faszinierend, wenn ich so darüber nachdenke…

Mein Wochensoll habe ich erfüllt – auch dieses Mal ging mein Review der Woche an Angela – ich habe die Geschichte nach bestem Wissen und Gewissen auseinandergenommen und hoffe, dass ihr das geholfen hat. Denn darum geht es bei Reviews von mir immer, selbst wenn ich teilweise sehr pingelig die kleinste Kleinigkeit ankreide – am Ende soll der Autor eine Hilfe beim Überarbeiten erhalten, an der er sich entlanghangeln kann.

Auch den versprochenen Post zur Weihnachtszeit habe ich geschrieben – hoffentlich fandet ihr den Baum meiner Eltern genauso traumhaft, wie ich!

Nächste Woche ist wieder MV an der Reihe – dieses Mal mit einer Protagonistin, der ich nicht erst mit Gewalt Emotionen einprügeln muss. 90 % der Macken an dieser Szene sind sprachlicher oder stimmungstechnischer Natur – ich muss mir also nicht erstmal neue Handlungsstränge ausdenken oder irgendwelche unmöglichen Verwicklungen neu aufrollen. Daher habe ich die Hoffnung, dass diese Überarbeitung nicht so hart wird wie die von MV 16.

Last but not least möchte ich an dieser Stelle noch an die Blogparade der Weltenschmiede aufmerksam machen! Gibt es eine Welt, die euch beeindruckt hat – egal ob Film, Fernsehen oder Buch bzw. High Fantasy, Sci-Fi, Dystopie, Urban Fantasy oder Steampunk… ? Dann bloggt bis zum 18ten Dezember darüber und hinterlasst einen Link im Weltenschmiede-Blog!

LG,

Evanesca Feuerblut

Advertisements

6 Gedanken zu “Woche acht – und mir fällt kein lustiger Spruch ein!

  1. Weisst du was? I
    rgendwie mag ich deine Überschrift ganz genau so wie sie ist :D…wenn dir nichts einfällt, dann fällt dir nichts ein, das ist doch auch ok so….ich finds irgendwie klasse und deswegen passt deine Überschrift ganz genau so…haha, für meinen Geschmack hast du deinen Wochenpost aufgelockert !!

    Drück dich :*
    Frau Huegel

    Gefällt mir

    1. Danke :). Ich versuche immer, diese Wochenposts etwas aufzulockern – kann ja nicht immer nur „Soll geschafft!“ schreiben, sondern will meinen Lesern etwas bieten.

      Gefällt mir

  2. Die 8 zur Seite gelegt ergibt Unendlichkeit.
    Ausserdem ist das „Achtergewicht“ das Kleinste/Jüngste und angeblich Schwächste unter mehreren Geschwistern.
    Fällt mir dazu so spontan ein.

    lg
    Illuminara

    Gefällt mir

    1. Stimmt… daran hätte ich denken müssen! Es wäre sooooo eine schöne Überschrift gewesen – „Woche acht – keinesfalls bis in die Unendlichkeit und noch viel weiter!“ beispielsweise!
      Danke für deinen Kommentar 🙂

      LG,
      Evanesca

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s