#LOVEWRITINGCHALLENGE – Tag 19 – Versuchung

Ich sagte es schon im Vorfeld, dass ich keine Ahnung habe, wie ich mich diesem Thema nähern soll. Die erste Assoziation ist aus irgendeinem Grunde die erotische Versuchung und das damit einhergehende Verlangen und da wüsste ich nicht, was ich schreiben soll. Ich schreibe ja keine Liebes- oder Erotikromane, in denen diese Art von Gefühlen eine große Rolle spielt. Aber andererseits… gibt es sehr viele Arten von Versuchung und ich versuche mal so, mich dem Thema schreibend anzunähern.

Versuchung durch Macht

Oder: Wenn man alles tun kann – wie hindert man sich langfristig daran, auch wirklich alles zu tun?
Meine menschlichen Figuren sind in der Regel limitiert – die Magier in meiner Magierwelt müssen sich an Regeln und Gesetze halten. Und selbst ein Diktator ist nicht völlig frei, solange er nicht gestürzt werden möchte.

Anders sieht es bei meinen Vampiren aus. Es gibt eigentlich nicht viele Dinge, die sie aufhalten könnten und so ist es nur natürlich, dass sie sich verlocken lassen. Ich habe eine „Mafiapatin“, eine Mäzenin (die auf diese Weise einen Großteil der USA kontrolliert), eine milliardenschwere Konzernchefin und… genau eine Vampirin, die zwar die größte Macht hat, der aber an Macht überhaupt nichts liegt. Das einzige, was dafür sorgt, dass sich die Vampire nicht gegenseitig an die Kehle gehen, ist ein komplexes Geflecht aus Beziehungen, das dafür sorgt, dass ein Krieg untereinander verheerende Folgen hat. Also lassen sie es. Im eigenen Interesse.
Und ansonsten… Macht über Menschen zu haben, ist ja auch ganz nett.

Problematischer wird es bei denjenigen Magiern, die auf der Erde leben. Kriegen die erst ihre Magie in den Griff, ist ihre einzige Einschränkung eine vergleichsweise normale Lebenserwartung. Und so plane ich tatsächlich ein Szenario, in dem jemand die Weltherrschaft an sich reißen will.

Versuchung durch Geld

Für die meisten meiner Vampire irrelevant. Aber die Handlung in #7Leben läuft im Grunde genommen an, weil ein Student trotz absolut gruseliger Umstände ein finanzielles Angebot bekommt, das er nicht ablehnen kann. Geld führt eben manchmal dazu, dass man Dinge tut, um die man sonst einen großen Bogen gemacht hätte.

Und auch sonst erweist sich gerne der eine oder andere strahlende Held gern als käuflich – oder manche Beamt*innen bereit, mal ein Auge zuzudrücken, wenn die Belohnung angemessen ist.

Und vielleicht schreibe ich irgendwann eine Geschichte über eine nette Schatzsuche – da geht es ja auch in erster Linie um Profit…

Die sexuelle Versuchung

Die gibt es sogar in #Unparallel – und auch wenn meine Protagonistin selbst sowas nicht verspürt, heißt das nicht, dass sie nicht zum Quell der Versuchung für andere wird. Was natürlich nicht ganz so rosig für den Mann ausgeht, der sich an sie hängen möchte.
Und ansonsten gibt es auch in Band 4 Figuren, die besser die Finger voneinander gelassen hätten – die waren aber immerhin auch verliebt ineinander.

Aber das Thema darf dann vor allem in #7Leben eine Rolle spielen. In Band 1 führt es eigentlich andauernd zu einer mal mehr, mal weniger großen Katastrophe. Und in Band 2 spiele ich mit verschiedenen Arten von Anziehung, wobei eine davon körperlich ist – und die andere eben nicht. (Und ich weiß jetzt schon, dass das lustig wird. Also für mich, zum Schreiben, weil ich eine sehr gemeine Autorin bin. Für meine Figuren wird absolut gar nichts lustig.)

Ein albernes „ich sah dem geheimnisvollen Fremden in seine übernatürlich blauen Augen und fühlte sofort ein Kribbeln in meinen geheimen Regionen“ wird es hier nicht geben. (Wer hat den Satz mit Snapes Stimme gelesen?) Meine Vampire nehmen sich selbst zwar alle als gutaussehend wahr, aber das liegt vor allem an ihren Sinnen und ihrer Art, Eindrücke zu bewerten. Ein außenstehender Mensch darf und wird die durchaus auch mal hässlich finden. Es gibt also keine Instant-Versuchung, nur weil da ein unnatürlich blasses Wesen durch die Seiten turnt.

Wie seht ihr das? Welche Arten von Versuchung gibt es in euren Geschichten? Und fällt euch eine Art ein, die ich hier vergessen habe? Ich werde das Gefühl nicht los, es fehlt was.

Advertisements

5 Gedanken zu “#LOVEWRITINGCHALLENGE – Tag 19 – Versuchung

  1. Mir gefällt es gut, dass Du die Anziehungskraft der Vampire quasi dem „allgemeinen Verständnis nach“ umkehrst – für die eigene Art sind sie attraktiv und gut aussehend, aber eben nicht für die Menschen. Normalerweise ist es ja umgekehrt.
    Ich hab, als ich zu dem Thema geschrieben habe, auch zuerst an die sexuelle Versuchung gedacht. Hauerha, dabei sagt uns eine Werbung doch immer etwas von Versuchung = Schokolade mit den lila Kühen oder so 😉
    Insofern habe ich in meinem Beitrag zu dem Stichpunkt auch etwas zum Essen von Chips statt von Gemüsesticks mit Quark geschrieben, wobei dieses Thema tatsächlich bislang noch nicht in meinen Texten vorkam 😉
    https://nebucadneezah.wordpress.com/2017/05/19/themenwoche-themen-5-punkt-versuchung/

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist halt… wieso sollten sie für Menschen attraktiv sein? Ich vermute eher, für Menschen tritt der Uncanny Valley Effekt ein (https://de.wikipedia.org/wiki/Uncanny_Valley ) – sie sehen zwar fast wie Menschen aus, aber nur fast, was eher ein mulmiges Gefühl verursacht.
      (Und für meine Vampire ist einfach ALLES schön. Weil sie bessere Sinne haben und für sie so ziemlich alles irgendwie faszinierend aussieht. Andere Vampire inklusive…)

      Stimmt, die guten alten lila Kühe… Aber ich mag keine Milchschokolade, da können sie noch so verführerisch muhen 😀

      Deinen Beitrag habe ich sogar gelesen, aber nicht kommentiert (Schande über mich).

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s