#LOVEWRITINGCHALLENGE – Tag 21 – Schuld

Ja, ich weiß. Heute ist nicht der 21ste, aber ich saß an dem Tag 5 Stunden im Zug und danach bin ich immer unbrauchbar. Lange habe ich überlegt, über was ich schreiben soll. Feminismus? Geht kaum, ohne zu spoilern. Vampire? Öhm, da schreibe ich dann 2500 Wörter, bin immer noch nicht fertig… besser nicht. Und es ist zu spezifisch und passt nicht zu den anderen Themen.
Also bin ich am Ende bei „Schuld“ stehen geblieben. Einem der wichtigsten Themen in so gut wie jedem Roman, den ich schreibe.

MV

Ohne zu viel zu spoilern: So gut wie alle Erzählcharaktere haben auf die eine oder andere Weise Schuld auf sich geladen. Sei es im Kleinen oder im Großen.
Der Protagonist hat etwas Unverzeihliches getan und muss flüchten.
Der Antagonist ertränkt seine Schuld in sadistischen Handlungen.
Andere haben ein schlechtes Gewissen, weil sie zu wenig getan haben. Weil sie als Mitläufer*innen nicht genug getan haben, um Dinge zu verhindern.
Einige können ihre inneren Dämonen besiegen – und andere nicht.

#Unparallel

Y. fühlt sich eigentlich immer wieder schuldig. Bei ihrem Versuch, sich das letzte bisschen Autonomie zu bewahren, geht etwas schrecklich schief – und sie muss mit dieser Schuld leben, da sie nicht mehr sterben kann. Im Laufe der neun Bände nimmt sie immer mehr Verantwortung auf sich – und es gibt immer mehr, was dann nicht so läuft, wie es sollte.

Sie kämpft aber auch dagegen an, ihre Schuld und das damit einhergehende schlechte Gewissen zu vergessen. Gar nicht so einfach, wenn die Zeit unerbittlich vergeht und die Ereignisse so unendlich weit weg zu sein scheinen, dass die Details verschwimmen.

Aber auch andere Charaktere laden Schuld auf sich. Hier gibt es allerdings einige, die ihre Taten nicht reflektieren oder gar der Meinung sind, das Richtige getan zu haben. Die Strafe bleibt allerdings oft nicht aus.

#7Leben

Es ist etwas komplizierter. Die Protagonistin ist sich ihrer Schuld oft erst bewusst, wenn es zu spät ist. Im Grunde genommen soll sie, wie in einem Bildungsroman, erzogen werden. Aber wie gut das funktioniert?
Immerhin kennt sie sowas wie Reue ;-).

Spielt Schuld in euren Geschichten eine Rolle? Achtet ihr auf sowas?

Advertisements

4 Gedanken zu “#LOVEWRITINGCHALLENGE – Tag 21 – Schuld

  1. Wenn ich so darüber nachdenke ist Schuld auch bei meiner unbenannten Geschichte ein immer wiederkehrendes Thema. Eine Schuldbewältigung finde ich da aber noch am interessantesten, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob die Richtung, die die Charaktere einschlagen wirklich eine gute ist…muss ich mal aufgeschrieben lesen…irgendwann…

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, doch schon 😀
        Allerdings ist das eher Redemption, auch wenn ich mir immer noch nicht sicher bin, ob das für mich moralisch vertretbar ist, was die da tun…ist halt immer so eine Sache: Das tun, was der Charakter einem sagt oder das machen, was man lieber vermitteln würde…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s